top of page
Löhne bezahlen

ARISE TVET School

In Ruanda ist es wie in der Schweiz, wie überall in der Welt: Bildung hängt primär vom Engagement und den Fähigkeiten der Lehrpersonen ab. COERESO arbeitet zurzeit mit vier Schulen zusammen – vom Kindergarten bis hin zur Berufsschule. Unsere Bildungspartnerschaften sind äusserst engagiert und waren über Jahre Volontäre, bereit für einen Hungerlohn zu arbeiten. Aus der Sicht von COERESO bestand die Gefahr, dass die Lehrpersonen ausbrennen würden und es standen die Qualität des Unterrichts oder gar die Existenz der Schulen auf dem Spiel. Volontariat muss man sich leisten können. Auch sind die Lebenshaltungskosten (Essen, Kleider, Mieten) seit einigen Monaten massiv gestiegen.

Entsprechend kamen wir mit unseren Partnerinnen und Partnern überein, dass COERESO versuchen würde, Löhne zu finanzieren die ein würdevolles Leben sowie die langfristige Sicherung eines hochqualitativen Unterrichts ermöglichen würden. Bis anhin hat COERESO sich vor allem in der Finanzierung von Projekten und in der Konstruktion von Schulhäusern betätigt. Die Bezahlung von Löhnen stellt für uns eine ganz neue Herausforderung dar, weil sie einerseits jeden Monat bezahlt werden müssen und anderseits für die Spendensammlung schwieriger zu vermitteln sind.

 

ARISE TVET School, eine private Berufsschule, bietet Ausbildungen insbesondere für junge Erwachsene, die frühzeitig die Schule abgebrochen haben oder keine Arbeit finden an. Viele von ihnen haben nach dem Abschluss Arbeit oder machen sich selbständig.

 

Im Bereich Tailoring unterrichten Charles Nkurunziza, welcher auch die Schule leitet, und der Schneider Emmanuel Hitayezu. Ihr Jahreslohn beträgt zusammen CHF 3’900.-.

 

Stimmen von Studierenden:

 

JUDITH

"Ich bin eine alleinerziehende Mutter ohne Hoffnung. Aber als ich zu ARISE kam, entdeckte ich meinen Traum, und jetzt kann ich mit meinen Händen Geld verdienen. Früher habe ich meinen Kindern wehgetan, aber jetzt habe ich gelernt, wie ich für sie sorgen kann. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung. Gott segne Sie."

Judith arbeitet hart, damit sie ihren eigenen Salon eröffnen kann.

 

 

VESTINE

“Als ich in der zweiten Klasse der High School war, wurde ich von einem unserer Lehrer misshandelt. Von da an habe ich alle Lehrer gehasst, vor allem Männer. Stellen Sie sich vor, Sie wären mit 19 Jahren eine alleinerziehende Mutter! Es gab keine Hoffnung mehr auf ein Studium. Als ich zu Arise kam, war ich immer noch dieselbe. Aber ich habe gelernt zu lieben, zu verzeihen, zu helfen und härter zu arbeiten. Ich bin stolz auf mich. Ich möchte mich ändern, indem ich meinen Mitschülern helfen. Ich danke Ihnen für Ihre wohlwollenden Gedanken und Ihre Unterstützung für die Hoffnungslosen.”

 

 

ALINE

"Mein Vater verschwand vor fünf Jahren aus unserem Haus. Seitdem habe ich mein Studium abgebrochen, ohne Hoffnung für die Zukunft. Dann beschloss ich, meine Mutter zu verlassen und in der Stadt als Hausmädchen zu arbeiten. Als ich hörte, dass sich bei der ARISE TVET Schule anmelden kann, bat ich meinen Chef, mir zu erlauben jeden Tag mindestens drei Stunden zu lernen.

Er willigte ein, sagte aber, ich solle kein Schulgeld von ihm verlangen. Als die ARISE-Mitarbeiter mich als sehr armes Mädchen aufnahmen, war ich sehr aufgeregt, denn ich konnte sehen, wie meine Zukunft Wirklichkeit wurde. Ich entschied mich für die Schneiderei. Und als ich mein Studium beendet hatte, bekam ich eine Stelle in einem grossen Unternehmen, wo ich das Dreifache dessen verdiente, was ich als Hausmädchen bekam. Jetzt kann ich meine Brüder und Schwestern unterstützen. Möge Gott Sie für Ihre Unterstützung segnen."

CHF 0.-

CHF 3900.-

Ziel erreicht!

charles.jpeg
Charles Nkurunziza

Gründer der ARISE TVET School (TVET = Technical and Vocational Education and Training) und Schulleiter. Charles ist der zweitgeborene von acht Kindern. Bereits als Kind hat er auf dem Bauernhof der Eltern mitgearbeitet. Sein Traumberuf war Krankenpfleger doch aufgrund des Schulsystems in Rwanda wurde ihm den Lehrerberuf zugewiesen. Mit dem Hintergedanken Menschen zu helfen und sein Land weiterzubringen hat er ihm Jahre 2021 mit der finanziellen und konzeptionellen Unterstützung von COERESO die Berufsschule Arise aufgebaut.

CHF 2060.-
bottom of page